• Aitutaki
  • Polar Breeze

    Zum Abschied hatte der „Aitutaki International Airport“ (nicht meine Worte) tatsächlich noch einmal alles aufgefahren um mir zu imponieren. Nicht ein, nicht zwei, sondern ganze drei Flugzeuge waren am Sonntagnachmittag da, um die christliche Gemeinde zu verhöhnen. Mit der Saab (links) bin ich geflogen und mit der kleinen Maschine rechts wurde mein Gepäck geflogen. Wer […]

  • Aitutaki
  • Aitutaki in a nutshell

    So langsam geht meine Zeit im Paradies dem Ende entgegen, also versuche ich mal meine gesammelten Eindrücke zusammenzufassen: Aitutaki ist klein, teuer und der schönste Ort an dem ich je war. Damit ist alles gesagt und alle Fragen sind beantwortet! Nicht? OK, also zu „klein“ habe ich mich zur genüge ausgelassen. Dem ist noch hinzuzufügen, […]

  • Aitutaki
  • Wasserstandsmeldung

    So, jetzt sind meine Beiträge aus der Konserve aufgebraucht und ich muss mich tatsächlich mal wieder hinsetzen und was neues schreiben. Ich habe mich mittlerweile gut eingefunden und tatsächlich so etwas wie Alltag. So vergeht die Zeit wie im Fluge. Am nächsten Sonntag geht es dann schon wieder für fünf Tage nach Neuseeland so dass […]

  • Aitutaki
  • Gott ist tot

    Da stehts! Wie, wo? In der Mitte am Baum! Wie, das könnte Ihr nicht lesen? Was seid Ihr denn für eine Bande von Uhus? Jetzt besser, prima. Nun, ich bin kein Theologe, aber aus den verschwommenen Erinnerungen des Konfirmantenunterrichts wabert mir ein „So kann man das nicht sagen“ entgegen. Damit meine ich nicht die Sonntagsflüge. […]

  • Aitutaki
  • Erdkundestunde

    So, schauen wir mal was wir schon erledigt haben: Bei den Lesern Neid bzw. Fernweh erzeugt – Check! über den Wind beschwert – Check! Details über das Kiten geschrieben, mit denen keiner was anfangen kann – Check! Wiederholt die Geschäftsführungsdarsteller aller Kontinente durch den Kakao gezogen – Check! OK, die wichtigen Dinge sind erledigt, also […]

  • Aitutaki
  • Ronald Rust

    Ich habe jetzt gar nicht erzählt wie ich wieder an eine Internetverbindung gekommen bin: Nachdem sich am Samstagmittag noch nichts gerührt hatte, bin ich zu Steve gegangen und habe ihn – jetzt etwas nachdrücklicher – angestupst aktiv zu werden. Ihm war das ganze sichtbar unangenehm. Zudem war nicht nur das Internet ausgefallen, sondern auch das […]

  • Aitutaki
  • Windstärke 5, in Böen 12

    Also wie versprochen habe ich in den Tagen ohne Internetanbindung etwas vorgeschrieben. Fangen wir einfach mal mit dem zeitlich Naheliegendem an: Es gab Wind! Nach einem ordentlichen Regenguss, der die Nacht und den ganzen Donnerstagvormittag gedauert hat, kamen am Nachmittag 15 Knoten Wind – und das plötzlich aus Norden. Das ist für meine Lage nicht […]