Manche mögens heiß

Seit Sonntag bin ich wieder in meinem Domizil. Gestern wurde dann auch die Grundreinigung erledigt. Ich hatte meine Wohnung zweimal über eine Maklerin an Unternehmen vermietet. Da war ich natürlich gespannt ob es meine Wohnung noch gibt.

Die gute Nachricht vorab: Meine Nachbarn reden noch mit mir. Alle Mieter waren ruhig.

Die schlechte Nachricht: Mein zweiter Mieter waren Verbündete. Nein, nicht die Chinesen, die mit den Deutschen verbündet waren. DIE Verbündeten, über die Napoleon gesagt hat: Die einzigen Kriege, die sie auf der Seite beendet haben auf der sie sie begonnen haben, sind die Kriege in denen sie die Seiten zweimal gewechselt haben. Genau, Italiener!

Als ich am Sonntag in meine Wohnung kam und es roch nach Pasta musste ich schmunzeln. Dazu standen in der Küche in jeder Ecke angebrochene Nudelpackungen (1 kg+). Alle Heizungen – bis auf eine – liefen auf voller Kraft. Damit es nicht ganz so heiß wird, waren einige Fenster auf. Als besonderes Leckerli warteten auf der Dachterasse großen Kippennester in den Pflanzkästen auf die Reinigungsfirma.

Frau Häuschen wird hier gerne bestätigen, dass ich keine Vorurteile habe. Aber andere Menschen – nicht ich – haben das Vorurteil südeuropäische Männer verweilen oftmals ihr ganzes Leben im Bambino-Status. Das heißt sie sind ohne Mutti, bzw. die geheiratete Sekundärmutti völlig hilflos. Andere Menschen – nicht ich – würden nun sagen die obigen Befunde passen sehr schön zu 30-jährigen-Kleinstkindern.

Aber auch hier gilt es nicht allzuviele Tränen zu vergießen. Es ist nichts kaputt…

OK, irgendwas sieht hier komisch aus… War da immer eine Lücke an der Fensterfront? Hatte ich nicht 10 Gardinenteile? OK, hat wohl jemand doch was kaputt gemacht und dann die Beweise verschwinden lassen… Aber sonst ist alles gut gegangen!

4 Kommentare

  1. tomte sagt: Antworten

    ..zwei kleine Italiener…., na wenigstens Deine Nachbarn sind Dir noch wohl gesonnen!

    1. Rob sagt: Antworten

      Schreib nicht von Dingen von denen Du nix weißt! Zwei kleine Italiener sind immer noch Olli Kalkhofe und Olli Welke.
      Aber bei mir waren es wohl eher 22 kleine Italiener…

  2. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Vielleicht besser als die ebenfalls besungenen (und zu früheren Reisezeiten erwähnten) drei Chinesen mit dem Kontrabass…dann röche es jetzt nach gebratener Pasta und Sojasauce.

    1. Rob sagt: Antworten

      Hmmm…Sojasauce!

Schreibe einen Kommentar