Norwegisches Rätsel

Ich habe heute bei Wikipedia den Breitengrad von Tadoussoc nachgesehen. Das ist der nördlichste Punkt unserer Reise und landschaftlich sehr norwegisch.

Mit 48° 9´N liegt es aber irgendwo am Weißwurstäquator. Im Gegensatz zu den deutschen Bewohner dieser Breiten haben wir uns heute Morgen mit einer Fjordwanderung bespaßt. Da sich dort aber kein Tier blicken lassen wollte, sind wir am späten Nachmittag zum Hafen gefahren.

Dort haben wir mit 23 anderen Menschen eins der kleinen Zodiacs im Vordergrund bestiegen. Wir waren kaum aus dem Hafenbecken gefahren, da schwammen uns schon die ersten dicken Meeresbewohner über den Weg. Um die größeren Gesellen zu sehen, mussten wir dann aber noch einmal eine halbe Stunde gen Norden fahren. Dort ist uns dann der Kollege ins Fadenkreuz geschwommen.

Der kleine Thomas hat sich ein Bilderrätsel gewünscht und ich will ja nicht so sein. Es geht natürlich nicht um die allgemeine Ordung unter den Tieren, sondern um die genaue Art. Damit Ihr aber eine realistische Chance habt das zu erraten gibt es noch ein Bild…

und ein paar Hinweise:

Die gesuchte Art würde über sich selbst sagen, dass sie einen schweren Knochenbau hat. Sie wiegt 25 bis 30 Tonnen. Die Oberseite (siehe erstes Bild) ist schwarz und die Unterseite schwarz und weiß (siehe zweites Bild).

Die Brustflossen können ein Drittel der Körperlänge erreichen – er hat also Affenarme. Ansonsten ist er haarlos und stößt beim Ausatmen Dampfwolken aus. Ja Thomas, das Lachen und die ausgestreckten Finger gelten Dir!

15 Kommentare

  1. Haustier sagt: Antworten

    Wo sind die Harpunen?

    1. Rob sagt: Antworten

      Wal schmeckt wie Fisch…

      1. Haustier sagt: Antworten

        Da wurde mir von Norwegenbesuchern, die aus Versehen Walfleisch konsumierten, etwas anderes berichtet.

        1. Rob sagt: Antworten

          war klar, dass Du wieder solche Menschen kennst… aus Versehen…pfff!

  2. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Wo bleibt denn das Rätsel? Du verrätst ja alles schon. Hättest du nicht haarlos geschrieben, hätte man am Robert nach einem bäuchlichen Sonnenbad denken können.

    1. Rob sagt: Antworten

      Der einen ist es zu leicht…

  3. tomte sagt: Antworten

    Grauwal(k)?
    Die genannte Farbgebung könnte einen Orca beschreiben, der ist aber von der angegebenen Gewichtsklasse weit entfernt.

    1. Rob sagt: Antworten

      dem Nächsten zu schwer. Euch kann man es nicht recht machen. Ich fand das jetzt recht schwer, denn allein an der Länge der Brustflossen und der ungewöhnlichen Farbgebung hätte man auf Buckelwal(k) kommen können.

  4. tomte sagt: Antworten

    Ich dachte BuckligeWALke gibt es nur auf Aitutaki nach 8h Dauerkiten!

  5. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Wenn der Buckelwalk fürs Urlaubsfoto jetzt auch mal so elegant aus dem Wasser hechten würde…

    1. tomte sagt: Antworten

      Die Betonung liegt auf „aus“ – nicht auf „in“ !!!

      1. Rob sagt: Antworten

        aus dem Wasser springen die Wale angeblich nur im Süden. Wir sind hier im Norden!

  6. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Ja, und ganz bewusst dabei in Buckelhaltung und in die Kamera lächeln!

    1. Rob sagt: Antworten

      Das überlasse ich dem kleinen Thomas.

  7. TomTe sagt: Antworten

    ..war früher kein Problem, als aktives Baywatch-Mitglied (zu Deutsch: Wasserwacht)!

Schreibe einen Kommentar