Krummholz

Nach dem Abstecher in die Wald- und Seenlandschaften Kanadas ging es heute in die Taiga. Ja, eigentlich sind wir dafür noch zu weit südlich, aber kommerzieller Holzschlag, Käferbefall und drei große Waldbrände seit 1800 haben dafür gesorgt, dass der Mont-du-Lac-des-Cygnes nur spärlich bewachsen ist.

Wem gerade nichts einfällt, dass er den Franzosen vorwerfen kann, für den hätte ich etwas: zu lange Namen. Wenn ein Ziel in Quebec weniger als 50 km entfernt ist, hat man es zumeist erreicht bevor man es ins Navi eingeben konnte!

Überaus interessant ist welche Begriffe aus der deutschen Sprache entlehnt werden. Auf dem Schild unten stehen die Bezeichnungen der Flora und Fauna links Französisch und rechts Englisch…

Wir hätten oben Kanadier auffordern sollen das vor der Kamera vorzulesen…

Aber wir waren zu sehr mit der Aussicht beschäftigt.

Gott hat vor ein paar Millionen Jahren einen Meteoriten mit einem Durchmesser von 2 km und einem Gewicht von 15 Milliarden Tonnen auf diese Ebene vor uns geschleudert. Er hat wohl die Tendenz der Franzosen zu obskuren Orts- und Straßennamen vorausgeahnt.

Für die Tiersichtung des Tages hat Mutti gesorgt. Bären und Elche waren in dem Gehölz kaum zu erwarten. Karibou schleichen hier herum, wurden aber von den Wanderern vertrieben. Da ist Mutti Bewegung in einem solchen Gebüsch aufgefallen.

Wir konnten dann sehen wie eines dieser hohen Gewächse unter lauten Schmatzen immer kürzer wurde. Als wir dann ein bisschen Gestrüpp beiseite gedrückt hatten sahen wir einen kleinen dicken Gesellen, der dort sehr träge im Buschwerk saß und ungestört aller vorbeiströmenden Menschen gemütlich vor sich hinmümmelte. Der Kollege war knapp einen halben Meter lang und hatte über den ganzen Körper schwarze Stacheln, die bisweilen auch grau waren.

Astrid, hör auf zu lachen und nimm den Finger runter! Es war nicht mein Haustier. Der würde nicht so komisches Buschwerk essen.

Der hier war es. Ein besseres Foto haben wir nicht, denn der Kollege hat sein Gesicht kunstvoll im Gebüsch versteckt. Als ich ihn mit Futter verleiten wollte doch mal aufzuschauen hat er sich langsam ins Gebüsch zurückgezogen.

10 Kommentare

  1. tomte sagt: Antworten

    …es ist ein _ _ _ _ _ _! Ich möchte auch heute Jemanden sein abendliches Erfolgserlebnis gönnen!

  2. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Heute darfst du mal! 🙂

    1. TomTe sagt: Antworten

      DANKE! Die Lösung unseres heutigen Heinz-Sielmann-Bilderrätsels: Stachelschwein!

      1. Rob sagt: Antworten

        richtig…

    2. Rob sagt: Antworten

      Faulpelz!

  3. Haustier sagt: Antworten

    Wonach schmeckt das denn?

    1. TomTe sagt: Antworten

      …nach ca. 4kg zähem Fleisch an einigen hundert Schaschlikspießen!

  4. TomTe sagt: Antworten

    @Rob: noch mehr Bilderrätsel!

    1. Rob sagt: Antworten

      Du wirdst Dir wünschen das nicht gesagt zu haben!

Schreibe einen Kommentar