Was bisher geschah…

Bevor wir in die baumlose Taiga Neufundlands springen gehe ich nochmal zwei Tage zurück. Ich bin nach der Rückkehr aus Kuba recht viel gefahren, um zügig zur Fähre zu kommen. Dabei ist mir unter anderem der Genosse untergekommen:

Ein ganzer LKW nur für mich? Das wäre doch nicht nötig gewesen!

Abseits der Fahrerei habe ich ja doch noch zwei aktive Tage eingelegt. Der erste Tag war für den Fundy Nationalpark reserviert.

Ach ja, Bay of Fundy…ich erinnere mich wieder. Das war ein bisschen wie am Lake Superior Provinzpark: 364 Tage Nebel. Immerhin gab es bei der Nebelwanderung noch eine der sehr beliebten überdachten Holzbrücken.

Ich bin am oberen St. John River sogar über die Längste von diesen Teilen gefahren. Ich kann aber immer noch nicht sagen warum man eine Brücke überdacht. Für Radfahrer und Fußgänger wäre das nett. Aber ich kann Euch versichern, dass es in diesen Brücken keinen Raum für Radfahrer oder Fußgänger gibt. In der Brücke bin ich nämlich fast an der Wand zerdrückt worden. Ich stand zwar auf dem Seitenbalken, aber ein Wohnanhänger kam mir dann doch sehr unangenehm nahe, so dass ich meine schlanke Statur vollständig ausgenutzt musste…

Zum Ausgleich habe ich im Park endlich mein allerliebstes kanadisches Schild fotografieren können:

Das findet man in den meisten Nationalparks, aber im Fundy Nationapark stand es an jeder Abzweigung vom Highway. Bin ich der Einzige, der das Schild komisch findet? Für mich ist das wie der Aufkleber auf dem Mixer: „Werfen Sie Ihren Hamster nicht in diesen Mixer.“ Ich habe keinen Hamster und würde nicht auf die Idee kommen den da reinzuwerfen!

Gleichsam habe ich keine Waffen und würde nicht auf die Idee kommen damit im Nationalpark rumzulaufen. Aber wahrscheinlich haben wir hier ein kulturelles Problem…

5 Kommentare

  1. tomte sagt: Antworten

    Für alle die sich die gleiche Frage Stellen warum die Brücken überdacht sind:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gedeckte_Br%C3%BCcke
    Zur abschließenden These, dass Du keine Waffen hast, ein scharfes Mundwerk zählt gleichermaßen dazu!

    1. Rob sagt: Antworten

      1. Streber!
      2. Das scharfe Mundwerk hilft aber nur gegen Menschen, die meiner Sprache mächtig sind. Bären und Franzosen sind gegen meine Angriffe immun!

  2. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Und man gut, dass der Körper durch Kubas Obstdiät sicher noch schmaler war. Gegen den Wohnwagen hätten wohl weder Feuerwaffen noch das scharfe Mundwerk geholfen.

    1. Rob sagt: Antworten

      günau…

  3. edda sagt: Antworten

    :);)

Schreibe einen Kommentar