Der kleine Robert möchte ein „E“ kaufen

Ich muss an dieser Stelle mal anmerken, dass ich seit einigen Tagen mit einer defekten Taste zu kämpfen habe.

Glücklicherweise kommt das „E“ ja nicht oft im deutschen Wortschatz vor…

Dazu war das Wetter heute morgen eher durchwachsen. Nach den ersten Ausblicken in den Waterton Nationalpark konnte mich das aber nicht abschrecken.

Zu meiner Überraschung war der Vimy Peak (2.400 m) noch so tief verschneit, dass von einer Besteigung abgeraten wurde. Da wir aber mittlerweile Juni haben, frage ich mich, wann im Jahr der Weg frei ist.

Die Alternative Goat Lake (2070 m) hatte es auch in sich. Die üblichen kanadischen Hindernisse haben ihr Bestes getan, um mich zu bremsen. Dazu gehören auf niedriger Höhe Bäche…

die quer über den Weg fließen und dann…

die übliche Steigung. Ja, ich musste zum oberen Teil des Wasserfalls und eine großer Teil des Weges dorthin ist im Bild. Nicht im Bild sind die Lawine quer über den Weg und der halbe Meter Schnee ab 2.000 m Höhe.

Aber sorgt Euch nicht um mich. Ich habe unterwegs fünf Kanadier aufgesammelt und wir alle haben es sicher wieder nach unten geschafft.

10 Kommentare

  1. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Ja, der hartnäckige Schnee in diesen Breiten erstaunt mich auch. Die mannshohen Schneemauern auf der bösen Seite trotz 28 Grad waren beeindruckend. Bei Wikipedia stand, der Waterton NP hat eine Hauptsaison von Juli bis August-das könnte deine Frage beantworten. Und bleib wachsam, dort lebt auch der Vielfraß. Nicht dass der kleine Robert und die fünf Kanadier schwupps verschlungen werden.

    1. Rob sagt: Antworten

      Das mit dem Vielfraß ist ein Mythos. Der ist seit dem 6.Juni schon wieder in Göttingen.
      Bezüglich des Schnees habe ich Zweifel, dass der halbe Meter Schnee in zwei Wochen weg ist, bzw. der Schnee 400 Meter höher überhaupt verschwindet.

  2. Haustier sagt: Antworten

    Da gibt es doch bestimmt auch tolle Passstraßen. Und die könntest Du jetzt richtig genießen, da kein quiekendes Etwas neben Dir sitzt… Aber nein, der Herr läuft lieber zu Fuß, als wollte er sich auf eine Lebensraumerweiterung im Osten vorbereiten.

    1. Rob sagt: Antworten

      Der Waterton Park ist zu klein für Passstraßen. Bzw. die eine Passstraße die es gibt führt ins Reich des Bösen und sieht mich daher nicht…

  3. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Im Glacier NP gibt es auch tolle Passstraßen, so locke ich mein Haustier in der Eisenbahn hin. Dann kann es im Auto kurbeln und ich gehe wandern.

    1. Rob sagt: Antworten

      Aber verlauf Dich nicht. DAs Gebiet ist doch recht groß…

  4. TomTe sagt: Antworten

    Lieber Passstrasse als Passkontrolle bei Betreten des Reich des Bòsen.

    1. Rob sagt: Antworten

      Keine falsche Hoffnung. Es gibt dort beides! Auch wenn weit vorher schon die Öffnungszeiten der Passkontrolle ausgeschrieben sind (9 – 17 Uhr). Hatten wir sowas in Europa auch, dass die Grenze um 17 Uhr Feierabend hatte?

  5. edda sagt: Antworten

    Also ich möchte bitte nicht als quiekendes Etwas bezeichnet werden zumal ich gar nicht gequiekt habe….und Vielfraß war ich auch nicht…höchstens ein Krümelmonster…..

    1. Rob sagt: Antworten

      Die Diskussion kannst Du mit meinem Haustier in der Schlammcatchgrube austragen!

Schreibe einen Kommentar