kleines, krümeliges Q&A – webm-Video

Zuerst gibt es zwei windlose Tage, bevor dann morgen (hoffentlich) der Sturm hereinbricht. Statt mich mit den Hipstern dem SUP zu widmen – ist das so Langweilig wie es aussieht? – habe ich mich noch einmal ins Boot gesetzt und die Lagune gen Norden umfahren. Das ist sehr angenehm, wenn gar kein Wind weht! So hatte ich sogar noch Energie aus dem Boot zu springen und Blödsinn zu machen:

PS: ist jetzt webm-Format, also H264-Videocodec und vorbis-Audiocodec. Bei wem das nicht geht, kann es nochmal unten mit der mp4-Datei mit mp3 Audiocodec versuchen. Ich dachte die schöne bunte Codecwelt – „Ich sehe was was Du nicht hörst“ – von früher wäre weg, aber scheinbar hat sie sich in unsere Browser zurückgezogen und lebt dort weiter…

Ich musste das Video etwas verstümmeln, da ich maximal 8 MB online stellen kann. Im Original ist aber auch nicht mehr zu erkennen. Die Handykamera ist defintiv nicht für Kamerafahrten gemacht. Aber falls es nicht zu erkennen war: Ich stand bis knapp zur Hüfte im Wasser. Das war aber auch gut so, denn es ist gar nicht so einfach wieder ins Boot zu kommen…

20 Kommentare

  1. Rob sagt: Antworten

    bin ich der Einzige der keinen Ton hat? Da sollte Ton drunterliegen…

    1. Haustier sagt: Antworten

      Nein, bist Du nicht. Bei mir fehlt aber auch das Bild (error loading this resource). Könnte aber auch am Browser meines Telefons liegen.

    2. Haustier sagt: Antworten

      Und auf dem Rechner gibt es ein Bild aber keinen Ton. Dann musst Du die Geräuschkulisse wohl mit Worten hier hinterlegen.

      1. Rob sagt: Antworten

        ich muss es mal mit einem anderen Audiocodec probieren…

    3. Rob sagt: Antworten

      OK, jetzt zeigt er eine Laufzeit von 13 Stunden an, hat aber (auf Firefox) Ton + Bild

  2. TomTe sagt: Antworten

    …im Bereich der bereits öfters zitierten Kreuzung sind sicherlich ab Herbst 2017 wieder Praktikumsplätze für Kameraleute und Tontechniker frei!

    1. Rob sagt: Antworten

      ich glaube die können sowas erst recht nicht…Wenn es keine mechanischen Knöpfe hat, ist es Teufelszeug!

      1. TomTe sagt: Antworten

        Dank Deines eindrucksvollen Dokumentarfilms kann der kleine Thomas nun am Dienstag im Stuhlkreis erzählen, welch klugen Onkel Robert er kennt!

        1. Rob sagt: Antworten

          Das bedeutet der Ton geht doch.

  3. Haustier sagt: Antworten

    Warum ist da eigentlich keine Haifischflosse zu sehen? So streng riechst Du nun auch nicht.

    1. Rob sagt: Antworten

      wie mehr oder minder zu sehen ist, ist das Wasser zu flach!

  4. Haustier sagt: Antworten

    Und irgendetwas scheinst Du unter Wasser ja auch am Körper zu tragen…

  5. Andobär sagt: Antworten

    Das Video lässt bei mir leichte Urlaubssehnsucht aufkommen. Zum Glück muss ich nächste Woche wieder arbeiten und kann mich davon ablenken. Kleiner Verbesserungsvorschlag: Im nächsten Video musst du uns deine Rarotonganischkenntnisse vorführen.

    1. Rob sagt: Antworten

      Das freut mich – das Du arbeiten musst. Das Rarotingaenglisch ist leider unverständlich, hört sich aber noch South-Central LA an.

  6. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Ich wünsche mir den nächsten Dokufilm über den Ostergottesdienst (Du weißt, Gäste sind willkommen)!

    1. Rob sagt: Antworten

      Ach es ist Ostern…habe mich schon gewundert was das für ein verrückter Aitutaki-Feiertag heute ist!

  7. TomTe sagt: Antworten

    …mit anschließender, dokumentierter, Ostereiersuche in der Lagune!

    1. Rob sagt: Antworten

      Ich vermute die Suche fällt aus, da die Eier außerhalb der Kühlkette zu schnell schlecht werden.

  8. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Vielleicht versteckt man dort Kokosnüsse?

    1. Rob sagt: Antworten

      Das würde funktionieren, würde aber die Kinder frustrieren. Das wäre so wie Bäume im Wald zu verstecken. Es gibt einfach zu viele Kokosnüsse…

Schreibe einen Kommentar