Ja, wo isser denn?

Da isser ja!

Ja, so weit bin ich auf der Südinsel noch gar nicht gekommen. Das liegt daran, dass es sich hier doch ganz gut aushalten lässt. Selbst als es gestern etwas wolkig war, war Nelson gar nicht so grauslich.

Es waren sogar einige Kitesurfer unterwegs. Allerdings waren das 60 kg-Monster auf Foilboards mit Kitematten. Auf deutsch bedeutet das: Hungerleider mit zu viel Geld, die auch ohne Wind fahren können.

Aber für heute war Strand angesagt, da auch 15 Knoten Wind vorhergesagt waren…

die trotz oder wegen meines Windtanzes nicht kommen wollten. War aber trotzdem nicht ganz so schlimm sich noch etwas zu schonen. Aber dazu gibt es morgen oder Freitag mehr…

3 Kommentare

  1. TomTe sagt: Antworten

    …würde bedeuten: Du leidest keinen Hunger, hast wenig Geld, benötigst aber Wind!
    Bis wann möchtest Du das Südkap der Insel erreichem?

    1. Rob sagt: Antworten

      zum Thema Hungerleiden mache ich nochmal was – musste mich für den Flug mal wiegen und war…erstaunt. Der Rest stimmt.
      Gen Süden wird es erst nächste Woche, dann aber in großen Schritten gehen.

      1. Haustier sagt: Antworten

        Zu viel getrunken und zu wenig geschwitzt? Oder sind die Knochen schwerer geworden? Ich dachte das Essen im ersten Teil der Reise war eher so na ja…. gewesen.

Schreibe einen Kommentar