Streifenhörnchenoverkill

Heute gab es den zweiten Teil der Fahrt am Sea to Sky Highway. Da es nur 60 km Fahrtsrecke waren, konnte wir in Squamish noch schnell auf den Chief hochwandern.

Vor den Spaß der Bergwanderung hat der Herrgott noch den Ausblick auf die Shannon Falls gesetzt.

Obwohl es laut meinem Sherpa nur die drittgrößten Wasserfälle in British Columbia sind, waren sie sehr groß, laut und feucht…

Als gute Deutsche sind wir den einen Kilometer zum Start der Wanderung gegangen – während die Kanadier und Donaldisten natürlich gefahren sind. Am Weg stand ein merkwürdiges Schild das ich nicht interpretieren konnte:

Chief Walkway

2,5 km

550 height gain

Zum Vergleich ging es bei der Wanderung auf den Sri Pada zwar 1.100 m hoch, das aber auf einer Strecke von 7 km…und die Strecke bestand eigentlich nur aus 5.500 Stufen! Das würde bedeuten, dass die Wanderung auf den Chief recht senkrecht ist. Das ist bei den dicken Kanadiern unrealistisch und ein Schreibfehler…

oder? Ja Edda, da in der Mitte müssen wir hoch und dann geht es scharf rechts oben auf der Felswand (rechts im Bild) lang! Es waren zwar eher 600 Meter Höhengewinn, aber ansonsten war das Schild unten recht präzise.

Wir wollten nach 500 Höhenmetern schon fast umdrehen. Eine steile Kletterstelle war für Edda schwierig zu bezwingen und wir hatten beide Bedenken, ob sie da je wieder runterkommt. Aber ein entgegenkommender Landsmann meinte es würde sich oben lohnen. Also hat sie sich noch einen Ruck gegeben…

und es hat sich gelohnt. Das ist der Blick vom zweiten auf den ersten Gipfel. Den ersten Gipfel haben wir uns geschenkt, da man von dort wieder herunterlaufen muss, um auf den zweiten (höheren) Gipfel zu kommen.

Auf dem zweiten Gipfel wimmelte es dann von…

Streifenhörnchen auf Speed, die keine Angst vor Menschen hatten. Im Gegensatz haben die sich an jeden Wanderer herangewanzt, um Kekse oder Chips abzustauben.

Edda kommt noch nicht mit Roberts zwei-Mahlzeiten-Tag zurecht und hält sich ab Mittag mit Keksen über Wasser. Diesmal hat sie leider zum ersten Mal die Kekse vergessen. So musste ich meinen ganzen Charme spielen lassen, um ein Streifenhörnchen zum gemeinsamen Bild zu bewegen. Aber das wollt Ihr ja nicht sehen…

12 Kommentare

  1. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Holla! Dagegen war unser Italienhügel ja Kinderkram. Du hast eindeutig die richtige Blondine bei dir. Die aus dem roten Ford Mustang hätte kapituliert. Aber vielleicht warst du zumindest selbst so aus der Puste, dass Edda mal etwas Ruhe hatte?

    1. Haustier sagt: Antworten

      Ach Quatsch, Robert hat sein Tablet extra so gehalten, dass es auf dem Bild so steil aussieht.

      @Edda Warum Sorge, nicht vom Berg herunter zu kommen? Runter geht doch in der Regel von alleine.

      1. Rob sagt: Antworten

        Nein, das ging im oberen Bereich auch nur noch mit einer im Fels verankerten Kette zum Festhalten…

        Und ich soll von Edda sagen, sie mag Dich nicht und Du bist adoptiert!

    2. Rob sagt: Antworten

      Nein, Edda hatte keine Ruhe vor mir. Nachdem sie aber gestern bei sich selbst den An-Knopf gefunden hat, aufmüpfig war und wie Ernie auf Keksen gekichert hat, war ich heute froh, dass die Steigung ihr Aus-Knopf war…

  2. eddo sagt: Antworten

    Ich hatte auch eher erstmal die Sorge wie ich da Rob hoch bekomme, ohne dass er auf mich wieder runterplumst….

    1. Haustier sagt: Antworten

      Ah, ok, Robert ist ja kein Gentleman. Ein solcher würde natürlich direkt hinter Dir gehen, um Dich bei einem eventuellen abzufangen oder Dir als Polster zur Verfügung zu stehen.

      1. Rob sagt: Antworten

        Tatsächlich bin ich zumeist hinter Edda gelaufen. Dem lag aber eher eine eine Schäferhund und Schaaf Überlegung zugrunde…

  3. TomTe sagt: Antworten

    Wir wollen das Bild mit dem Streifenhö rnchen und der Blondine sehen! So etwas darfst Du uns nicht vorenthalten!
    Den Rückweg habt Ihr sicherlich auf der Fahrstraße (in welcher Form auch immer) zurückgelegt.

    1. Rob sagt: Antworten

      Mit Blondine beziehst Du Dich auf meine Beinbehaarung?

      1. TomTe sagt: Antworten

        Ich meinte eigentlich Deine blonde weibliche Reisebegleitung mit kanadischen Streifenhörnchen und nicht Dein Retortenfell von den Cook-Inseln!

        1. Rob sagt: Antworten

          Mein kleiner blonder Schaufelradbagger – der gerade versucht hat sich die verschlungene Tüte Chips schönzureden – kann nur mit super-slow-motion mit einem Streifenhörnchen abgelichtet werden. In Sekunde x ist das Streifenhörnchen nicht im Bild und in Sekunde x+1 schaut bestenfalls noch der Schwanz aus dem Schaufelradbaggermund…

  4. Haustiers dickes Weib sagt: Antworten

    Hallo Edda! 🙂 Wie schön, endlich Informationen aus erster Hand!

Schreibe einen Kommentar